Maria Masycheva


Maria Masycheva, Gewinnerin des renommierten Internationalen Marguerite Long - Jaques Thibaud - Wettbewerbs in Paris und 2.Preisträgerin des Klavierwettbewerbs in Genf- sowie anderer namhafter Wettbewerbe, beeindruckt ihr Publikum durch ein offen, expressives und vollkommenes Spiel. Sie geniesst darüber hinaus hohes Ansehen bei herausragenden Musikern wie Valery Afanassjew, Walter Blankenheim, Dang Thai Son und Jaques Rouvier.

Sie trat  in international bedeutenden Sälen der Welt auf und arbeitete bereits mit Orchestern zusammen, wie dem Staatlichen Moskauer Sinfonieorchester, dem Orchestre de Radio France, dem Sendai Philharmonic Orchestre, dem Orchestre Philharmonique de Monte Carlo, dem Orchestre de la Suisse Romande. Sie spielte dabei unter führenden Dirigenten wie Yakov Kreizberg, Pascale Rophe, Yamashita Kazufumi, Jerome Pillement u.a.

 

Geboren in Moskau als Tochter einer Musikerfamilie zeigten sich bei Maria sehr früh hohes  musikalisches Talent, welches entsprechend gefördert wurde. So spielte sie bereits mit 9 Jahren als ständige Solistin des Kammerorchesters "Cantus Firmus" und gab dort ihr Debut mit Bachs Klavierkonzert in A-Dur und dem  "Brandenburgischen Konzert" Nr.5.  Maria lernte in der Moskauer Musik-Akademie zunächst bei Tatjana Rakova, dann weiter bei der Lieblingsschülerin des berühmten Klavierprofessors Heinrich Neuhaus Vera Khoroschina und danach am Moskauer Tschaikowski-Konservatorium bei  Prof. Elisso Virsaladze.    In Berlin vervollkommnete sie ihre Studien in der Meisterklasse von Prof. Klaus Hellwig.

 

Wir planen dieses Jahr am 11. Mai 2019 ein Konzert.